Alle bisherigen Blog-Einträge anzeigen

Tourplanung

Häufig werde ich gefragt, woher ich die Ideen für meine Touren nehme, bzw. wie ich diese plane. Eine kurze Antwort dafür gibt es leider nicht, aber ich bemühe mich, es möglichst knapp und doch in allen Details zu schildern 😉 :

1. Wie wähle ich eine Tour aus?


Die Ideen für meine Touren bekomme ich...

a) rein zufällig, weil ich auf einer Tour, beim Surfen oder beim Betrachten einer topografischen Karte über irgendetwas stolpere oder von einer anderen Person etwas aufschnappe
b) logische Fortsetzungen/Erweiterungen von bereits absolvierten Touren
c) bei Erkundungstouren
d) aus Büchern
e) aus Tourberichten im Netz, bzw. von speziellen Internetseiten
f) von meiner Frau Katharina 😁 .

zu a) und b) und c):

Dazu gebe ich ein Beispiel aus den Jahren 2017/2018, das für gleich drei Punkte zutrifft: Zur Zugspitze führen bekanntlich mehrere Wege und ich hatte die meisten schon gemacht: Reintal, Stopselzieher, Höllental, Jubiläumsgrat. Da las ich zufällig in den Nachrichten, dass eine alte Kletterroute zur Zugspitze wiederentdeckt wurde, die sogenannte "Eisenzeit". Dazu gab es auch einen Fernsehbeitrag im Bayerischen Rundfunk. Sofort war ich neugierig und suchte im Netz nach allen erhältlichen Informationen.

Ich fand heraus, dass die Route zunächst vom Eibsee bis hinauf auf den Riffelwandkamm führte. Von dort musste man auf den mir bereits bekannten Höllental-Klettersteig abseilen, um diesen weiter auf den Gipfel der Zugspitze zu folgen. Es war also eine Ergänzung zu einer schon bestehenden Tour und außerdem wollte ich ohnehin möglichst alle Routen auf die Zugspitze gehen.

Bevor Katharina und ich die Tour in Angriff nahmen, wollten wir zunächst unbedingt die Abseilstelle erkunden. Also gingen wir bei nächster Gelegenheit die Höllental-Tour und entdeckten dabei auch den Abseilstand, der von der Eisenzeit-Route auf den Höllental-Klettersteig führte. Das war in diesem Fall zwar geplant, hätte aber auch ungeplant zu der "Idee Eisenzeit" führen können, wenn wir zufällig gesehen hätten, dass sich dort jemand abseilt. Theoretisch hätte sich die Idee auch ergeben können, als ich Hinweise auf die Route auf der topografischen Karte gefunden hatte, nämlich die sogenannten Tunnelfenster. Neue Routen zu erschließen, ist dann allerdings doch etwas zuviel für mich 😉 - es war nur als Beispiel gedacht.


zu d):

☝️ Es gibt natürlich Unmengen von Büchern und ob ich die besten habe oder nicht, kann ich nicht sagen. Ich kann nur soviel sagen, dass ich bereits viele tolle Touren in meinen Büchern gefunden habe.

Nachfolgend liste ich meine wichtigsten Bücher in zufälliger Reihenfolge auf:

- Serie "Alpine Bergtouren" vom Bruckmann Verlag, z.B. "Alpine Bergtouren Allgäu", "Alpine Bergtouren Wetterstein und Karwendel", usw.
- "Felstouren im II. und III. Grad: 46 Routen zwischen Salzburg und Oberstdorf" (Bergverlag Rother)
- "Alpenvereinsführer Wetterstein" von Stefan Beulke, Bergverlag Rother, 1996 - ist also schon etwas älter und leider nicht mehr erhältlich, es gibt auch keine Neuausgabe
- Serie "Wilde Wege" vom Bergverlag Rother, z.B. "Wilde Wege Bayerische Alpen", usw.
- "Klettern im leichten Fels" vom Alpinverlag


zu e):

☝️ Es gibt sicher unzählige Informationsseiten im Internet und ich möchte an dieser Stelle nicht behaupten, dass meine Quellen die besten wären. Aber sie haben mir schon oft geholfen 🙂 .

- https://www.bergsteigen.com : Eine wirklich hammergeile Seite, mit Beschreibungen, Fotos, Topos und GPX-Tracks
- https://www.hikr.org : Viele nützliche Tourberichte von anderen Bergsteigern. Die Bericht sind natürlich subjektiv, was insofern problematisch sein kann, weil man nicht genau weiß, ob die Autoren wahre Fitnessmonster oder eher Couchpotatoes sind 😁 . Dennoch eine super Quelle.
- Daneben gibt es noch zahlreiche Bergsteiger, die Tourberichte ins Netz stellen. Über Google findet man sehr oft interessante Tourbeschreibungen zu einer bestimmten Route.


zu f):

Keine Ahnung, woher sie die Ideen immer hat 😂😂😂 !



2. Wie plane ich die Tour?


Meine Touren plane ich am PC und dafür verwende ich die Internetseite www.alpenvereinaktiv.com, dort den Tourenplaner. Leider ist als Kartenmaterial mittlerweile nur noch "OpenStreetMap" verfügbar, für alles andere muss man bezahlen. Für die meisten Dinge reicht diese Karte jedoch völlig aus, man sieht i.d.R. selbst kleine und schwierige Wege (z.B. für Bergtouren). Auf dieser Seite kann man eine Route planen und sieht dann alle wichtigen Daten, z.B. Routenlänge, Höhenmeter, usw.

Ganz großer Pluspunkt: Man kann auch Routen abseits der Wege einzeichnen (=weglos)!

Hier ist ein Screenshot davon:

Routenplanung mit www.alpenvereinaktiv.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Kommentar! :-)